Unser Schiff

Foto von unserem Schiff unter Segeln

Technische Daten:

  • Länge: 14,75 m
  • Breite: 4,52 m
  • Tiefgang: 1,92 m
  • Segelfläche: 165 qm
  • Motor: 77 PS Diesel
  • Gewicht: 15 Tonnen
  • Wasser: 900 Liter
  • Diesel: 300 Liter

Der Sieger

Erfahrene Segler haben dieser Yacht aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit den Namen „The Winner“ gegeben, wenngleich es die Absicht der Firma „J.und J. Design“ gewesen ist, in erster Linie eine komfortable Yacht zu entwerfen. In Segel-Regatten als große Überraschung gefeiert, kann sie als „Softrider“ und schnelle Yacht bezeichnet werden - ob unter Segel oder bei Motorbetrieb.

Das geräumige Cockpit bietet leicht Platz für 8 Personen und ermöglicht sogar ein Ausstrecken auf den Cockpitbänken. Eine eigene Badeplattform mit Badeleiter macht den badespaß zum leicht erreichbaren Vergnügen. Auf dem Vorschiff steht lichthungrigen Sonnenanbetern ein großzügiges Vordeck zur Verfügung.

Die Innenaufteilung

Dieser Aufriss gibt Ihnen einen Überblick über die Verteilung der einzelnen Bereiche im Schiffsinneren.

Ein Klick auf den jeweiligen Bereich lädt ein Foto davon.

Bild: Innenaufteilung Segelyacht
Achterkabine Backbord Achterkabine Steuerbord Bad/WC Salon Pantry Bad/WC Bad/WC Vorschiffs-Kabine Backbord Vorschiffs-Kabine Steuerbord

Im Zentrum des Schiffes befindet sich der gemütliche Salon. Die Pantry ist in U-Form angelegt und deshalb auch unterwegs bei Seegang praktisch. Sie ist mit Spüle, Herd und zwei Kühlschränken ausgerüstet.

Im Vorschiff befinden sich je zwei großzügige Vorderkabinen mit eigenem Bad/WC für die nötige Privatsphäre und im Achterschiff finden Sie je zwei großzügige Achterkabinen mit eigenem Bad/WC vor.

Ein Blick ins Bad/WC zeigt: Das WC wird elektrisch betätigt und mündet in einen Fäkalientank.

Innenansichten

Die Ausrüstung

Die Segel-Garderobe

Mit 165 qm Segelfläche ist unser Segelschiff recht sportlich betucht. Die Rollgenua und das durchgelattete Großsegel sorgen auf allen Kursen für schnelles Segeln. Bei räumlichen Winden von 1-4 Windstärken bringt der Wingaker mit 168 qm Segelfläche ordentlich Fahrt ins Schiff.

Die Energieversorgung an Bord abseits von Steckdosen in Marinas

Wenn die Sonne scheint, versorgen uns 5 Solarzellen mit insgesamt 360 Watt mit ausreichend Energie. Sollte mal die Sonne nicht scheinen, (oder bei Nacht) versorgt uns der Windgenerator mit Strom. Batterien mit einer Kapazität von 440 Amperstunden speichern das wertvolle Gut. Reichen weder Sonne noch Wind aus, um den Strombedarf zu decken, lädt die Lichtmaschine der Hauptmaschine mit einem Hochleistungsregler die Batterien. Zur Not steht uns noch ein Dieselgenerator mit 8 Kilowatt zur Verfügung.

Jederzeit gutes Trinkwasser

Um von der oft nicht vorhandenen Wasserversorgung unabhängig zu sein, machen wir unser Wasser selbst. Mithilfe von Umkehrosmose und verschiedenen Filtern entsalzen wir bis zu 150 Liter Meerwasser pro Stunde und bereiten es zu Trinkwasser auf, welches dann in den drei Tanks (mit insgesamt 900 Litern Volumen) gebunkert wird.

  • Vollzeug: Groß und Genua mit insgesamt 165 qm Segelfläche

    Vollzeug: Groß und Genua haben zusammen 165 qm Segelfläche

  • Das Leichtwindsegel für raume Winde

    Speed garantiert: Unser Leichtwindsegel für achterliche Winde

  • Solarzellen produzieren unterwegs Strom

    Ökostrom pur: 5 Solarzellen versorgen uns unterwegs

  • Regenerative Stromerzeugung mit dem Windgenerator

    Leise-Läufer: Regenerativer Strom aus der kleinsten Brise

  • Ein Bugstrahlruder hilft beim Manövrieren

    Sicher manövrieren: Das Bugstrahlruder hilft nicht nur in engen Häfen

  • 2 vollwertige Ankergeschirre werden am Bug geführt

    Doppelt hält besser: 2 vollwertige Ankergeschirre am Bug

  • Ader Außensteuerstand

    Durchblick: Der Außensteuerstand mit Kartenplotter, vorausschauendem Echolot, Speedometer

Last, but not least – die Sicherheit

Für die nötige Sicherheit beim Liegen in Buchten und Häfen sorgt unser Ankergeschirr: Der Hauptanker, ein 35 kg-Kobraanker und der Zweitanker, ein 32 kg-Bügelanker können getrennt voneinander über zwei Ankerwinschen bedient werden. Jeder Anker ist mit einer 50-Meter-Edelstahlkette ausgestattet, die auch zu einer 100 Meter langen Kette zusammengefügt werden können.

Beim Manövrieren in engen Häfen leistet uns ein Bugstrahlruder, das per Joystick bedient wird, gute Dienste.

Sicherheitsausstattung (für den Fall, dass es mal ernst werden sollte)

Darfs auch ein bisschen Spaß nach dem Segeln sein?

  • Sit-on-Kajak

    Mit dem Sit-On-Kajak lässt sich paddelnd die Bucht erkunden

  • Schnorchler im Wasser

    Den Fischen auf der Spur

  • Schwimmer im Wasser

    Die Schleppleine bietet bei wenig Wind unterwegs willkommene Abkühlung

  • Beiboot am Anleger

    Beluga, unser Beiboot, bringt uns sicher an Land

Zur Unterhaltung steht unseren Gästen eine kleine maritime Bordbibliothek zur Verfügung. Ein paar Krimis und Unterhaltungsliteratur stehen auch dazwischen. Außerdem führen wir an Bord Schnorchelausrüstungen in verschiedenen Größen für unsere Gäste mit. Und wenn der Wind mal gar nicht blasen will, sorgt eine Schleppleine für angenehme Abkühlung unterwegs. Nach dem Ankern bietet sich dann unser Sit-on-Kajak für eine Erkundung der Ankerbucht an. Wer viel Geduld mitbringt, kann auch versuchen, mit unserem Angelzeug die schmackhaften Kollegen von außenbords an Bord zu bringen. Hat bisher aber leider noch keiner geschafft - die Viecher sind einfach zu schlau ...